Samstag, 1. Januar 2011

es ist so eine achterbahnfahrt, mit dir und mir. mal ist es toll, dann ist es richtig, richtig toll. mit herzchen in den augen und und die hände nicht voneinander lassen können und grinsen und allem. und manchmal ist es mies. aber dann ist es so richtig mies. mit weinen und schreien und weglaufen wollen und mit dingen an die wand werfen. ich weiß gar nicht, warum das so ist und ob wir das nicht vielleicht sogar brauchen. ob ich das vielleicht brauche. dieses drama, die großen gefühle, den hass und die liebe. alles in einem, alles in zwei personen. ja, vielleicht brauche ich das. vielleicht, weil ich diese art der liebe in filmen auch schon immer am realistischsten fand. weil ich nicht glaube, dass liebe vor sich hinplätschert, man sich immer gut fühlt, zuckerwatte-verliebt ist, heiratet, sich immer noch anschmachtet, blauer himmel herrscht und die sonne scheint, kinder kriegt und irgendwann gemeinsam im familiengrab landet. das war nie meine vorstellung von liebe. und ich bin auch kein mensch, der vor sich hinplätschert. der ruhig bleibt, der akzeptiert, der still ist. ich bin laut, ich bin anstrengend, ich schreie, ich weine. und wenn ich liebe, dann laut. in jeglicher hinsicht. weil ich sonst platze. du bist da anders, manchmal. du bist der stillere typ. und das ist okay. ich bin laut genug für uns beide. dafür schaffst du es immer wieder, mich zum schreien zu bringen. das kannst du gut. du forderst mich heraus, du erweckst meinen ehrgeiz. und manchmal machst du mir auch angst. um uns. weil es einfach keine sicherheiten, keine beständigkeit, keinen doppelten boden gibt. wenn wir fielen, fielen wir richtig. mit blut, mit tränen, mit blauen flecken und offenen wunden. doch bis jetzt haben wir es immer geschafft, uns gegenseitig zu halten. irgendwie ist das immer gut gegangen. du hast es immer geschafft, mich wieder zu beruhigen. ich habe es immer geschafft, dich zum reden zu kriegen. und gemeinsam haben wir es bis hierhin geschafft. eigentlich sind wir invincible.
via

Kommentare:

  1. und er passt .. perfekt .. irgendwie

    AntwortenLöschen
  2. HAHAHAHAHA GENAU DAS HAB ICH GESTERN GELESEN und wollte es schon meinem freund schicken weils bei mir auch.. irgendwie.. perfekt passt. im moment.
    wie komisch irgendwie dass das bei vielen so passt. traurig. aber wie lustig , genau das. haha

    AntwortenLöschen
  3. hey. der text ist original von mir und meinem blog "du fehlst". habe die mädels von 'je veux ton amour' schon darauf angesprochen, wollte dich aber nur noch mal darauf aufmerksam machen.. freut mich, wenn er gefällt. :)

    AntwortenLöschen